Südostschweiz.ch: Landquart bekommt bald eine Kaffeerösterei

Im Kanton Graubünden gibt es insgesamt vier Kaffeeröstereien. Die jüngste wurde vor zwei Jahren in Davos eröffnet. Nun wechselt die Rösterei ihren Sitz.

In der Kaffeerösterei Keller werden pro Jahr etwa 3,5 Tonnen Kaffee geröstet.

Fabrizio Keller trinkt etwa drei Tassen Kaffee pro Tag. Eher wenig, wenn man bedenkt, dass er eine Kaffeerösterei besitzt. «Kaffee ist für mich ganz klar ein Genussmittel», sagt der junge Mann aus dem Misox. Keller hat in Zürich Agronomie studiert. «Während meines Studiums ging ich nach Kolumbien. Hier bin ich mit der Kaffeewelt im Kontakt gekommen und das hat mich fasziniert», erzählt Keller. 

Nach dieser Reise entstand die Idee, eine kleine Rösterei in der Schweiz zu öffnen. Gedacht, gemacht: In Davos eröffnete Keller zusammen mit seinem Bruder Federico eine Kaffeerösterei in Davos. 

Rund 3,5 Tonnen Kaffee pro Jahr werden in der Keller Kaffeerösterei geröstet. «Die Idee ist natürlich, die Produktion zu steigern», so Keller. Er und sein Bruder haben nach grösseren Räumlichkeiten in Davos gesucht, ohne Erfolg. Aus diesem Grund ist die Rösterei nun mit ihren Räumlichkeiten nach Landquart gezogen.

 

KAFFEE AUF HOLZFEUER GERÖSTET

«Unsere Idee ist, dass wir am Samstag die Rösterei für das Publikum öffnen, damit die Leute sehen und verstehen können, wie Kaffee geröstet wird», sagt der Misoxer weiter. Neu werde der Kaffee auch über Holzfeuer geröstet. 

Eingeweiht werde die Kaffeerösterei wahrscheinlich im April mit einem öffentlichen Anlass, so Fabrizio Keller abschliessend.

 

Samstag, 23. September 2017

 

Link: https://www.suedostschweiz.ch/wirtschaft/2017-09-23/landquart-bekommt-bald-eine-kaffeeroesterei

 

ZURÜCK ZU DEN MEDIEN


unsere kaffees