Junior Chamber Internetional Chur: Bündner Kaffee, what else?

Dass es in Graubünden die beste Nusstorte gibt (spätestens am CO-NAKO 2019 in Davos könnt ihr euch davon überzeugen), ist allgemein bekannt. Dass es dazu auch speziell in Graubünden gerösteten Kaffee gibt, davon durfte sich die JCI Chur überzeugen.

Anfangs Mai besuchte die JCI Chur die Kaffeerösterei Keller des Bündner Jungunternehmers Fabrizio Keller, der mit seinen zwei Brüdern seinen Traum lebt und dafür kämpft. Offen und ehrlich waren seine Ausführungen zu den Herausforderungen als junger Unternehmer im Nischenmarkt von auserwähltem Qualitätskaffee.

Die Kaffeerösterei legt dabei einen grossen Wert auf Nachhaltigkeit und Fairness. Die ausge- wählten hochwertigen Kaffeebohnen – welche teilweise bereits im Rohpreis (!) teurer sind als günstigste Kaffeesorten aus dem Grossmarkt – werden mit der Feuerröstung mit Schweizer Holz schonend zubereitet. Ein kurzer Augenblick und das nötige Fingerspitzengefühl unterscheiden das Rösten vom Verbrennen. Und dies wiederum ist das Geheimrezept der Keller-Brüder für die Entfaltung des vollen Kaffeegeschmacks.

Wir duften eine derartigen Röstvorgang gleich live vor Ort beobachten und die unterschiedlichen Röststufen unterscheiden. Zum Abschluss kredenzten wird sogleich den feinen Kaffee und Kaffeelikör der Kaffeerösterei Keller (what else?).

Dieser Anlass verband alles was JCI ausmacht: Junge und mutige Unternehmer, regionale Wirtschaft, sich gegenseitig unterstützen, einander Tipps geben ...

 

Ausgabe September 2018

Bericht von Nicole Kunz

Download
JCI_News_03_2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.5 MB

unsere kaffees